09 September 2017

Joline und Chinohose

Das ist er, mein Beitrag zum Thema "Beinkleidchen" für den Monat August.
Mit dabei habe ich diesen fetzigen Hoodie :-)


Es hat sich einfach angeboten beides zusammen zu fotografieren, auch wenn gestern sowas von kein Fotowetter war - ich sag nur Regen, Regen und noch einmal Regen.
Aber wat mutt dat mutt.
Ja warum habe ich es denn so eilig? Heute ist Sahneschnitten Samstag und ich habe diesen Hoodie quasi last minute genäht :-) Den Schnitt bekommt ihr nämlich heute zum Angebotspreis :-).


Ich liebe diese Kapuze. Ich wusste ehrlich gesagt gar nicht, dass es so einen coolen Pulli von DreieMs überhaupt gibt. Klar, man kann nicht alle Schnitte kennen, aber von vielen hört man jedenfalls von. Zum Glück wurde ich auf den Schnitt jetzt aufmerksam.
Die überschnittene Kapuze ist so toll. Sie sitzt und fällt toll. Habe ich erwähnt das ich diese Kapuze liebe? *gg*
Noch dazu waren die Ösen genau beschrieben, also hintere und vordere Öse. Es dufte nichts mehr schief gehen. 


Eigentlich ist auch nichts schief gegangen. Der Stoff ist meeega weich und sehr dick. Ich habe glaube ich noch nie so einen kuscheligen Pulli für mich genäht. Die Passform finde ich so auch ganz gut, wobei ich beim nächsten wohl eine Nummer kleiner ausprobieren werde.
Meine erste Joline im rosa-pink-bordeaux Mix wirft hier und da ein paar mehr Falten als gewollt - entweder zu groß, oder der Stoff ist zu dick ?! Egal, Hauptsache kuschelig :-).
Das gute am selber nähen ist es ja, man kann selbst Änderungen am Schnitt und an der persönlichen Passform vor nehmen.
Im eBook ist eine Anpassung auch sehr genau erklärt und dies werde ich für die zweite noch einmal genauer angucken. Für die erste habe ich keinerlei Änderungen vorgenommen. Das mache ich eigentlich nie, wenn ich einen Schnitt noch nie genäht habe.
Da ich für meine zweite Joline schon einen Stoff ins Auge gefasst habe, kann ich hier und da hoffentlich etwas anders machen :-).


Die beiden wunderschönen Stoffe mit knalligen Pink zu kombinieren war gar nicht so einfach, aber wenn Frau keine schlichten Bündchenstoffe hat, aber unbedingt fertig werden möchte, so nimmt man eben pink. Wisst ihr was? Ich finde die Kombi geil - entschuldigt für die Wortwahl. Das fetzt doch oder?


Ja und das ist sie, passend zum Pulli, meine Chinohose. Kurz vor knapp habe ich es also tatsächlich geschafft und bin beim Jahres-Sew-Along dabei und bisher sogar jeden Monat - yes! :-)
Zum Schnitt: Es ist wohl nicht mein Schnitt. Sie sitzt nicht perfekt. Noch dazu habe ich die Paspeltaschen am Po nicht richtig gemacht. Eigentlich war ich mir 100%ig sicher, es genau so wie in der Anleitung gemacht zu haben, dem war dann irgendwie nicht so.
Aber seht ihr das? Wie perfekt meine "was-auch-immer" Taschen geworden sind? Das Problem habe ich wie folgt gelöst: Zwei Knöpfe angenäht und die Taschen mit einem Stück Jersey verblendet/gefüttert. So habe ich auf jedenfall keinen Popoblitzer ;-).


Mein Fakereißverschluss ist auch auf die falsche Seite gelandet und irgendwie sitzt sie enger als sie soll?! Mein linkes Hosenbein wandert auch immer nach vorne, sprich die Innenbeinnaht verzieht sich Richtung Schienbein. Okay, das habe ich hin und wieder auch bei Kaufhosen, dennoch finde ich es schade.


Also bequem ist sie. Ich hatte sie jetzt gestern den ganzen Nachmittag an und sie ähnelt durch den Elastahn Anteil des Jeansstoffes schon sehr einer Leggings?! Also als Vergleich gesehen, natürlich ist es keine Leggings. Ich habe mir vom Schnitt doch etwas mehr versprochen aber es ist vielleicht nicht der Schnitt für meine Beine und meinen Mors oder beim nächsten Mal doch eine Nummer größer Nähen? Ich meine lässig sitzt sie nicht ;-). Ich weiß auch nicht.
Ob ich sie viel tragen werden? Ich weiß es nicht, aber ich befürchte es wird eine Schrankleiche :-/.


Vielleicht probiere ich tatsächlich mal eine richtige Jeans aus, oder eine richtige Chino? Wer weiß wozu mich mein Hobby noch bringt :-)
Als nächstes steht aber auf meiner Wunsch-Nähliste eine zweite Biscayne Bluse und eine Strickjacke. So als heimliche Vorbereitung für Weihnachten *g* Ich meine Hallo, wir haben schon September ;-).


Habt ein schönes Wochenende,
Andrea

Schnitte: "Joline" von Drei eM's
genäht in Gr. L"PhinoChino" von Fee Fee
genäht in Gr. 40
Stoffe: Stretch-Jeans über Glückpunkt Shop*
Cozy Sweat "Melange" in bordeaux**,
Modal-Sweat "Loves to paint"** ebenfalls in bordeaux
vom Glückpunkt Shop
weitere Materialien: Ösen*, SnapPap*,
two colored Hoodieband in rosa**


Verlinkt bei: Jahres-Sew-Along

Der Schnitt sowie die Stoffe für den Hoodie wurden mir vom Glückspunkt Shop zur Verfügung gestellt. Der Inhalt des Blogposts stammt ausschließlich von mir und gibt meine Meinung wieder.**

Kommentare:

  1. Hi! Der Pulli ist spitze! So was will ich auch ;-)
    Die Hose ist echt eng für ne Chino. Wenn man nicht weiß, dass es eine sein soll, sitzt sie aber doch ganz gut. Ich finde Hosen kaufen ja schon fürtcherlich, sie zu nähen habe ich mich noch nicht aufraffen können, denn ich glaube, dass dafür seeeehr viele Probestücke entstehen müssen, bevor sie gut passt. Dass sich das eine Hosenbein verdreht, liegt glaube ich am Fadenlauf. Der muss, soweit ich weiß bei Hosen unglaublich exakt eingehalten werden, da sonst das von dir beschriebene Problem auftritt.
    Viele Grüße Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Christina,
      ja nach einer Chino sieht es nicht aus. Aber naja, ein Versuch war es wert*g*
      Ich habe das Bein gegengleich mit dem anderen VT zugeschnitten - müssten demnach nicht beide Beine sich verziehen? Aber das hört sich komplett logisch an, mit dem FL :-) Vielleicht probiere ich einfach weiter was Hosen nähen betrifft :-)

      Löschen
  2. DEr Hoodie sieht echt sehr bequem und kuschelig aus und die Hose finde ich auch ganz prima, der Stoff passt toll dazu. Schade das du dich darin nicht wohl fühlst. LG Ingrid

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für dein Kommentar :)
Andrea