04 Oktober 2017

Chill@Home

Guten Morgen ihr Lieben :-)
Im Urlaub habe ich es endlich geschafft ein paar Fotos von meiner ersten Chill@Home zu machen.
Die Hose ist bereits seit einigen Wochen fertig und hin brav am Bügel im Nähzimmer. 
Kurz bevor wir los gefahren sind, also in den Urlaub, habe ich die Hose noch fix eingepackt und es hat sich gelohnt, denke ich.


Das Licht an dem späten Nachmittag war so wunderbar, ich mag die Fotos wirklich sehr.
Ja das ist nämlich nicht immer so. Mal mag ich mich nicht, mal die Fotos, mal das Licht, mal den Hintergrund, und und und. Ich glaube ein paar von euch kennen das auch ;-).


Die Hose ist eigentlich ganz cool, leider ist sie mir am Unterschenkel doch etwas zu eng, also ähnlich wie eine Leggings.


Eigentlich besteht die Hose auch aus einem weiteren Schnittteil, dem Mittelsteg. Diesen habe ich dezent weggelassen und die Hose im Bruch zugeschnitten und ein paar cm dazugeben, ähnliche Weite wie das separate Schnittteil. Ich wollte einfach keine Naht im Schritt haben, bzw eine Naht die mich an Männerunterwäsche erinnert :-D. Hat sich doch gelohnt oder?


Die Eingrifftaschen sitzen verdammt niedrig und leider, leider, leider rutscht mir meine Hose auch extrem *g*. Ich habe halt Jersey genommen anstatt Bündchen. Zum Glück habe ich nicht auf meine geliebten Ösen verzichtet und kann eine Kordel durchziehen. Die Hoodiebändern eigenen sich für Hosen wirklich sehr gut, da sie flach und nicht spürbar sind.
Aber, da sie ja, wie der Name schon sagt, für zu Hause ist, habe ich Probleme mit einer rutschenden Büx ;-).


Die beiden Stoffe habe ich jetzt genau ein Jahr lang im Regal gehabt. Geplant war aus dem wunderschönen Delft Design eine Leggings. Okay, an den Waden ist mir das sogar gelungen *g*. Aus 1 m Jersey habe ich somit diese Hose nähen können - den Unijersey jetzt nicht mitberechnet, diesen habe ich nämlich dauerhaft nachgekauft, erstmalig aber beim Lillestoff Festival 2016 *g*

Kombiniert habe ich die Hose mit meiner zweiten FrauJana von Schnittreif & Fritzi. Diese habe ich um etwa 5cm verlängert und eine Nummer kleiner genäht als meine in Olive grün. Ich mag das lässige Top sehr gerne und es werden gewiss noch weitere entstehen. Schnell genäht und eben ein tolles Basicteil.


Auf die Schnelle kann ich gerade gar nicht sagen, ob ich den Ausschnitt eingefasst habe, oder umgenäht habe. Na ja, auf jedenfall mit meiner Coverlock gesäumt ;-).
Apropos Coverlock - meine habe ich vor meinem Urlaub zur Wartung geschickt - nicht weggegeben oder verkauft *g* Bei Instagram habe ich in den Storys ein Foto gepostet und für etwas "Aufruhr" gesorgt *g*. Ich bin nach wie vor mit der Janome Cover Pro zufrieden und habe sie lediglich zum warten und *hust* reinigen eingeschickt. Ich hoffe sie kommt hier bald wieder an :-)

Wie gefällt euch das Outfit? Lässig oder ;-). Also ich mag es *g*

Liebe Grüße, Andrea

Schnitte: "Chill@Home" von muckelie
genäht in Gr. 40
"FrauJana" von Schnittreif & Fritzi 
genäht in Gr. M
Stoffe: "Delft" Design von the Blogbook für von Lillestoff*,
Unijersey in senf* und 
Unijersey schwarz* ebenfalls von Lillestoff

weitere Materialien: Hoodieband und Ösen von Snaply*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen lieben Dank für dein Kommentar :)
Andrea