27 Oktober 2017

SWEAT.Jacke

Hallo ihr Lieben,
ich bin heute mal mutig und poste quasi zum Ende der Woche hin ;-). Geplant war mein Beitrag bereits Mitte der Woche, tja, Theorie und Praxis.


Theoretisch wären die Fotos schnell im Kasten und der Blogpost geschrieben. Praktisch gesehen ging diese Woche so gar nichts.
Ich habe die Woche Frühschicht, und heute meinen freien Tag, und dann hat es hier tagelang nur geregnet. Nach der Arbeit habe ich direkt die Hummel von der Tagesmutter abgeholt und mir ihr die wertvolle Zeit verbracht.  

Ans fotografieren war da gar nicht zu denken, ich durfte ja noch nicht einmal den Tisch zum Abendbrot essen decken ohne das nach mir gerufen wurde ;-)
So schön es auch ist, ein paar Dinge lassen sich im Haushalt einfach schneller ohne Kind erledigen. Aber sei es ihr gegönnt, schließlich hat sie an meinen Arbeitstagen wenig Mamazeit.
Abends war ich dann übrigens so müde, dass ich doch immer glatt mit im Kinderzimmer eingeschlafen bin und somit strich die Zeit nur so dahin ohne auch nur 1x an der Nähmaschine gesessen zu haben, geschweige denn irgendein Post vorbereiten zu können oder Fotos zu bearbeiten.


Es ist ja nicht so, dass ich immer nähen muss, aber ich nähe einfach unheimlich gerne und freue mich auf meine Auszeit an der Nähmaschine. Zudem möchte ich euch gerne so viel genähtes zeigen was zum Teil sogar fertig fotografiert ist, aber eben die Zeit zum Bloggen fehlt. 
Tja so ist es eben, im Leben 1.0.


Nun zeige ich euch also an diesem wunderbaren Freitag meine neue Sweatjacke. Ich habe mich tatsächlich an einem Schnitt aus meiner prall gefüllten Schnittmustersammlung gewagt. Nachdem ich mit meiner letzten super zufrieden war, wollte ich dieses Mal gerne eine mit einer Stoffteilung. So kam ich auf den Schnitt von Leni Pepunkt, welcher seit Jahren auf dem Rechner schlummerte.


Eigentlich ist es ganz schön mutig für ein Stoffdesignnähen, einen Schnitt zu verwenden, den man nicht kennt. 
Es hätte also alles schief gehen können.
Zum Glück passt die Jacke, sie ist sogar etwas bequemer als gedacht (also weiter) und ich finde sie mega. So schlicht aber dennoch cool. Ich glaube mein Mann würde sie auch so anziehen ;-)


Zum Stoff: Ich bin so stolz und glücklich und überhaupt. Bereits im Sommer durfte ich zwei wunderschöne Stoffdesigns von Astrokatze vernähen und nun bin ich tatsächlich in ihrem Designnäherteam. Wie toll. Ich freue mich wirklich sehr über diese Chance, umso mehr ärgert mich mein oben beschriebens Dilemma, dass ich erst heute posten kann.
Der wunderschöne Sommersweat wurde mir somit von Astrokatze zur Verfügung gestellt und habe mich direkt verliebt ;-). Ich durfte anthrazit (leider schon ausverkauft) und senfgelb vernähen und bin verliebt - ja ich könnte ab jetzt immer wieder schreiben ;-).
Die Stoffe sind wirklich wunderbar weich und einfach nur toll. Die Jacke trägt sich wirklich gut.


Ich bin übrigens dezent stolz auf mein exaktes Nähen ;-). Die Teilungen passen perfekt aufeinander, die Paspel ist mir recht gut gelungen und insgesamt bin ich sehr zufrieden.
Zum ersten Mal habe ich die Kapuzennaht versäubert und bin verliebt. Wirklich verliebt. Mir ist es wirklich noch nie gelungen und jetzt sieht es zum ersten Mal von beiden Seiten perfekt aus. Oft habe ich es probiert, aber dann sah es von links super aus und von der rechten Stoffseite war es eine volle Katastrophe. Vielleicht musste ich es einfach jetzt erst anhand des eBooks verstehen. Wie schön, dass man nie auslernt und somit sein Horizont erweitern kann.


Leider hat sich der Stoff beim Annähen des Reißverschlusses etwas mitgedeht. Beim nächsten Mal werde ich, wie bei meiner letzter Sweatjacke, definitiv wieder ein Vliesstreifen aufbügeln um dies zu verhindern. Aber egal, ich liebe sie <3 :-).

Liebe Grüße, Andrea
Schnitt: SWEAT.Jacke von Leni Pepunkt*
in der kurzen Version mit seitlichen Taschen und
gekürzten Ärmelbündchen
genäht in Gr. L
Stoff: Sommersweat ringel in antrazit und senfgelb 
von Astrokatze**

Verlinkt bei: Ich näh' Bio, Bio:Stoff

Der Stoff wurde mir von Astrokatze zur Verfügung gestellt. Der Inhalt dieses Blogposts stammt auschließlich von mir und gibt meine Meinung wieder.**

Kommentare:

  1. Ja, die Ansprüche wachsen beim Nähen.
    Mir ist auch die versäuberte Kapuzennaht wichtig geworden und dass es nicht nur von außen schön aussieht.
    Dir ist das ganz fabelhaft gelungen, deine neue Jacke ist ein echtes Schmuckstück!
    Die Stoffe finde ich auch Klasse, toll, dass du designnähen darfst!
    Dabei wünsche ich dir noch viel Freude und ausreichend Zeit!

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
  2. Moin Andrea, die ist dir super gelungen und die Nähte/ Paspel alles klasse geworden. Die Kombination der Stoffe wunderschööön.
    LG Sanne

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für dein Kommentar :)
Andrea